Was geht ab im

Jugendmitarbeiterkreis?

 

Ein Kurzinterview mit ehrenamtlichen Mitarbeitern

von Iris Birger

 

Ehrenamt? Na klar! Denn es macht mir Spaß, anderen zu helfen, Verantwortung zu übernehmen und Teil dieses wirklich tollen Teams zu sein. Das kann ich jedem nur weiterempfehlen.

Jan Robisch

(16 Jahre, Leiter Jugendausschuss

und Leiter JMitarbeiterkreis)

 

Der Weg des Erwachsenwerdens ist nicht immer leicht, weil einem viele Steine in den Weg gelegt werden, die einem das Leben schwer zu machen scheinen, aber einen nur auf die Zukunft vorbereiten.

Julia Gick

(15 Jahre, Konfix-Jugendabend-Beauftragte)

 

Die Lichtenfelser Kirchengemeinde ist cool, weil man alles machen kann und von überall her unterstützt wird und viel in die Jugend investiert wird.

Timo Opitz

(16 Jahre,Öffentlichkeitsarbeit/Soziale Medien)

 

Gibt es ein Projekt in der Jugendarbeit, von dem du schon lange träumst? Ich träume davon, den Jugendkeller wieder in vollen Zügen benutzen zu können. Dass man sich einfach mal mit anderen Jugendlichen (vielleicht sogar wöchentlich) trifft und zusammen Zeit verbringen kann. Es sollte jeder kommen oder andere Personen mitbringen dürfen.

Lukas Schwarz

(18 Jahre, Jugendkellerbeauftragter)

Wäre unserer Jugendkreis eine TV-Serie, dann könnte man uns am besten vergleichen mit „Scrubs“. Denn unsere Jugend ist sehr kreativ und auch sehr witzig. Wir arbeiten alle hart und kümmern uns um unsere Mitmenschen, haben aber dennoch Spaß bei unseren Unternehmungen und das meist auf humorvolle Weise.

Simon Schwarz

(15 Jahre, Stellvertretender Leiter

Jugendausschuss und Mitarbeiterkreis)

 

Ganz besondere Ereignisse in der Jugendarbeit waren für mich die Jugendfreizeiten und die Neugestaltung des Jugendkellers.

Daniel Wedel

(18 Jahre, Jugendkellerbeauftragter)

 

Ich finde Jugendarbeit in der Gemeinde wichtig, weil man auch als junges Mitglied etwas für die Gemeinde tun kann und die Interessen, Ideen und Sichtweisen der Jugendlichen vertreten kann. Zudem will ich ein Beispiel für die Jüngeren sein, die sich vielleicht nach der Konfirmation entscheiden auch Jugendmitarbeiter zu werden.

Chiara Kreier

(14 Jahre, Öffentlichkeitsarbeit/Soziale Medien)

 

Jugend bedeutet für mich heutzutage, sich zum einen selbst weiterzuentwickeln und zum anderen sich selbst ausprobieren zu können.

Josephine Ritz

(15 Jahre, Konfix-Jugendabendbeauftragte)

Termine der Jugend finden derzeit nicht statt.